DER SAMICHLAUS SAGT DANKE!

Nachdem 2020 weder der Einzug noch die Familienbesuch stattfinden durften, freut sich der Samichlaus am Ende der diesjährigen Besuchswoche, dass er heuer wieder viele Kinder und Familien besuchen durfte. Zwar waren die Besuche geprägt von den Sicherheitsbestimmungen, dennoch erlebte der Samichlaus viele stimmungsvolle und schöne Begegnungen. So dankt er allen Familien für ihre Bereitschaft, die Schutzbestimmungen mitzutragen und so die Besuche erst überhaupt zu ermöglichen. Erfreut war er auch über die Flexibilität, die die Familien bei Touren- und Zeitenänderungen zeigten. Dies erleichterte ihm die "Arbeit" in dieser Woche sehr. Und natürlich dankt er für die grosszügigen Spenden, die er entgegennehmen durfte. Sie zeigen, dass die Familien die Besuche auch mit den pandemiebedingten Einschränkungen schätzten.

Im Vorfeld der Besuchswoche hat der Samichlaus verschiedentlich Kritik zur Absage des Einzuges oder zur Zertifikatspflicht bei den Familienbesuchen erfahren. Als Organisator der Samichlausaktivitäten hat der Verein Samichlaus Hochdorf nicht nur eine Verantwortung gegenüber den besuchten Familien, sondern auch gegenüber seinen Mitgliedern und mithelfenden Schmutzli, Ministrantinnen und den weiteren Helferinnen und Helfern. So ist er überzeugt, dass seine Umsetzung der behördlichen Vorgaben situationsgerecht war und grösstmöglichen Schutz vor einer Verbreitung des Virus durch seine Aktivitäten bot. Die grosse Zahl der besuchten Familien teilte offensichtlich diese Einschätzung. Dafür ist der Samichlaus dankbar und hofft selbstverständlich, dass 2022 wieder Einzug und Besuche ohne Einschränkungen möglich sein werden.

So freut es sich auf den 4. Dezember 2022, wenn er wieder für eine Woche ins weihnächtlich geschmückte Dorf einziehen und die vielen vielen Kinder in ihren Familien besuchen darf.


Bis dahin wünscht er allen Menschen in Hochdorf und Umgebung alles Gute, Glück und Gesundheit- und b'hüet euch Gott!